Tipps und Tricks für den Umgang mit Bondage-Seilen

Home > Bondage Grundlagen > Tipps und Tricks

 

Wie verlängere ich ein Seil und wie wickle ich Seile richtig auf?

In den vergangenen Teilen unserer Reihe haben wir euch bereits einige Grundtechniken gezeigt und Anregungen gegeben. Bevor in den nächsten Teilen Anregungen zum "freien Fesseln" folgen und wir zudem eine Variante der Oberkörperfesselung zeigen werden, welche auch für eine Hängebondage geeignet ist, möchten wir euch in diesem Zwischenschritt unserer Reihe einigenützliche Tipps an die Hand geben, die auf den Umgang mit dem Seilfokussieren und sicherlich nicht nur für Bondage-Anfänger interessant sind.
 

Das Anknüpfen eines Seils

 

Gerade bei dekorativen Fesselungen, aber auch bei einigen Grundfesselungen, wird es vorkommen, dass ihr ein neues Seil an die bereits verbrachten Seile anbringen müsst. Eine einfache Variante wird im Folgenden gezeigt.

Nun könnt ihr frei weiter fesseln.


Wichtiger Hinweis: Diese Art der Verlängerung sollte in keinem Fall an Haupthängeseilen verwendet werden! Diese Variante ist ausschließlich für die Fortführung einer Fesselung am Körper des Gefesselten dienlich! 

 

Wie habe ich immer die Mitte des Bondage-Seils griffbereit?


Gerade bei längeren Fesselungen kann und wird es vorkommen, dass ab und an ein Seil wieder entfernt wird. Beispielsweise wenn der Partner nach einer Fixierung aus der Situation befreit wird, um ihn auf andere Weise weiter zu fesseln. Nicht selten kommt es so zu einem Chaos von am Boden liegenden Seilen. Will man nun ein neues Seil nehmen, kann es den Fluss der Begegnung stören, wenn man erst mühsam nach der Mitte des Seils suchen muss. Es hat sich folgende Methode als praktisch erwiesen, um die Mitte eines neuen Seils im Chaos stets griffbereit zu haben.


Tipp: Wenn man jedes entfernte Seil auf diese Weise nach dem Entfernen beiseite legt, ist man stets in der Lage,ohne "Sucherei" weiter zu fesseln. Einfach Ausschau nach "Knoten" und "Zipfel" halten und zugreifen.
 

Ordnung ins Bondage-Seilchaos bringen
Wie wickle ich meine Seile am besten auf?

 

Sobald man seinen Partner mit mehr als einem Seil fesselt, ist es immer blöd, wenn man eine Bondage-Session starten will und erst einmal das riesige Seilchaos der vorhergehenden Session entwirren muss. Das kann manch erotischen Moment mit Leichtigkeit verpuffen lassen.


Wir zeigen euch zwei Varianten, wie man nach einer Bondage-Session mit wenigen Handgriffen für einen ordentlichen Seil-Bestand sorgt.

Wie wickle ich meine Seile am besten auf? Variante 2


Hinweis: Das Aufwickeln folgt keinen starren Regeln. Die hier gezeigten Prinzipien sollen euch nur ein wenig helfen. Es ist nicht entscheidend, ob ihr nun zwei Mal, drei Mal oder vier Mal umwickelt.


Mit den hier gezeigten Tipps, speziell mit dem Anknüpfen des Seils, wollten wir euch wappnen, damit ihr in unserem nächsten Teil einige freie Fesselungen selbst kreieren könnt. Hier werden wir euch eine vermeintlich komplizierte Technik näher bringen, die beim genauen Betrachten ganz leicht ist und euch in die Lage versetzt, frei und kreativ optisch ansprechende Fesselungen zu "zaubern". Diese sehen nicht nur schön aus, sondern ermöglichen es euch, euren Partner auf einzigartige Weise zu "fesseln".
 

Diesen Inhalt empfehlen auf: